Bleib konzentriert

Kennst du das? Du startest motiviert und konzentriert in den Tag, erledigst 1-2 Punkte von deiner To Do-Liste. Und dann gönnst du dir für deinen Erfolg ein YouTube-Video oder eine Folge deiner Lieblingsserie. Und ehe du es bemerkst, ist der Tag um. Aber deine To Do-List ist nicht im Geringsten abgearbeitet. 

Wo ist nur all die Zeit hin?

Oft vergeht die Zeit, ohne, dass man es bemerkt. Ich kenne das selbst viel zu gut. Man möchte so viel tun, schafft dann aber doch nichts. Ein Grund dafür könnte sein, dass die To Do-Liste einfach ZU LANG ist.

Das passiert mir immer wieder. Man ist überfordert von all den Aufgaben und weiß gar nicht, wo man anfangen soll. Wenn es dir auch oft so geht, dann schau gerne mal bei meinem Kurs „Planen wie ein Profi“ vorbei.

Ich habe ein eigenes System, um möglichst viele Aufgaben von meiner Liste streichen zu können. Wenn dich interessiert, wie ich erfolgreich plane, dann schreib mir gerne einen Kommentar! Ein wenig haben wir das Thema ja schon angeschnitten, als wir darüber gesprochen haben, wie du dein erstes Buch trotz 40 Stunden-Job schreibst

Heute zeige ich dir eine einfache Methode, wie du ganz bestimmt konzentriert bleibst!

Woche planen

Als kleine Hilfe habe ich dir heute eine App mitgebracht, die ich jeden Tag nutze, um produktiver zu arbeiten. Sie heißt „Be Focused„.

Bestimmt kennst du schon die Pomodoro-Technik. Diese App hilft dir dabei, sie umzusetzen. Du musst dir nicht immer einen neuen Timer auf deinem Handy stellen, sondern kannst ganz einfach deine Intervalle in der App auswählen.

Bleib konzentriert!

Ich bin durch Zufall im App-Store darauf gestoßen und kann das Arbeiten ohne diese App schon fast nicht mehr vorstellen. Ich plane meine Tage schon nur noch in Intervallen.

30 Minuten schreiben

10 Minuten Pause – Schreibtisch aufträumen

30 Minuten schreiben

So kann ich mich auf die wichtigen Aufgaben konzentrieren und die „unwichtigen“ Zeitpolster in den Pausen erledigen. Dadurch kann es mir nicht passieren, dass mir die Zeit bei Kleinigkeiten davonläuft. Und ich vergesse nicht, Pausen zu machen – was beim Arbeiten unheimlich wichtig ist.

Nutzt du die Pomodoro-Technik oder hast du einen anderen Trick, der dir hilft, besser zu arbeiten? Ich bin gespannt auf deine Erfahrung!

Wenn du Lust auf mehr Schreib-, Marketing- und Organisationstipps hast, dann melde dich doch zu meiner Autorenleben-Mailingliste an und sichere dir eine kostenlose Liste mit den 5 größten Anfängerfehlern angehender Autoren

Du wirst informiert, sobald neue Artikel online sind und erhältst exklusive Goodies und gratis eBooks zum Thema Autorenleben. Jetzt anmelden:

Sollte etwas bei der Anmeldung nicht klappen, klicke hier.

Gehörst du auch zum Typ Mensch, der allein bei dem Wort „Morgenroutine“ schon gähnen muss?

Sei ehrlich: Wie lange bist du schon wach? Ich muss gestehen, dass ich als  Jugendlicher nie ein Frühaufsteher war. Aber das hat sich geändert. Mittlerweile bin ich sehr viel organisierter und auch produktiver als früher. Aber die längste Zeit habe ich meine Bücher neben einem Vollzeitjob geschrieben. Und weißt du was? Es geht auch. Wie du mit Hilfe einer Morgenroutine das beste aus deinem Tag rausholst, das erzähle ich dir in diesem Artikel!

Posted by:Nina Hirschlehner

Kommentar verfassen