„Das Buchcover? Mach ich selbst! Ist doch nicht dabei!“

Das ist dein erster großer Fehler auf dem Weg zum Misserfolg deiner geliebten Geschichte. Warum du die Covergestaltung besser nicht in die eigene Hand nehmen solltest, sondern besser einen Profi ranlässt, klären wir heute.

Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Wir haben schon einmal darüber gesprochen, wie wichtig gutes Aussehen für dein Buch ist. Natürlich kannst du nun argumentieren mit: „Schönheit liegt im Auge des Betrachters.“

Und damit hast du vollkommen recht.

Auch wenn du sagst: „Es ist mir egal, ob es den anderen gefällt. ICH liebe es. Außerdem ist es mal was anderes. Es muss ja nicht jedem Gefallen.“

Du hast absolut recht.

Niemand hält dich davon ab, ein Buch mit einem Cover zu veröffentlichen, das dir und deinen drei besten Freunden gefällt. Nur weil der Großteil der Öffentlichkeit nicht begeistert ist, heißt das nicht, dass du das Buch so nicht veröffentlichen kannst.

Aber wie wird sich das wohl auf deine Verkäufe auswirken?

Okay. Das war jetzt überspitzt und auch ein bisschen gemein. Das gebe ich zu. Aber verstehst du, was ich dir damit sagen will? Du musst aufhören, immer nur an dich zu denken. Denke an deinen Leser. An deine ideale Zielperson. Gefällt ihr das Cover, das du in fünf Minuten mit 0€ Budget zusammengeschustert hast? Wahrscheinlich nicht.

Auch wenn du am Anfang stehst, solltest du dein Ziel im Blick haben

Ich verstehe deine Lage sehr gut. Du steht wahrscheinlich noch ganz am Anfang. Kurz vor deiner ersten Veröffentlichung. Du hast noch keinen Cent mit deinem Buch verdient und weißt auch nicht, ob du das jemals wirst.

Jetzt Geld in etwas zu investieren, von dem du keine Ahnung hast, ob es Erfolg haben wird, erscheint doch irrsinnig. Oder etwa nicht?

Ich verstehe deine Bedenken, weil ich vor etwa fünf Jahren an genau dem gleichen Punkt stand wie du. Meine erste Veröffentlichung (Das Geheimnis der Flammen) rückte immer näher. Und ich hatte schreckliche Angst davor, in die Geschichte zu investieren.

Warum? Weil ich Angst davor hatte, sie wäre nicht gut genug. Weil ich Angst davor hatte, das Geld nie wieder zu sehen.

Zwar habe ich damals in ein Cover investiert, aber es hat mich nicht wirklich glücklich gemacht. Und um ehrlich zu sein, hat es auch nur etwa 30€ gekostet.

Was soll ich sagen? Die Verkaufszahlen hielten sich in Grenzen. Mittlerweile hat die Geschichte ein anderes Cover und verkauft sich damit sehr gut!

Für mehr hilfreiche Tipps und Bonusmaterial melde dich für meinen Autorenleben-Newsletter an! 

Sollte etwas bei der Anmeldung nicht klappen, klicke hier.

Der erste Eindruck zählt

Ob es dir nun gefällt oder nicht: Die Buchwelt ist oberflächlich. Was entscheidet darüber, ob ein Buch gekauft wird? In erster Linie das Cover. Danach der Klappentext.

Im Bruchteil einer Sekunde wird die Entscheidung gefällt, ob jemand dein Buch kauft oder nicht. Wenn du ein schlecht gemachtes, billiges Cover als Aushängeschild für deine Geschichte auswählst, dann darfst du dir auch nicht erwarten, mal eben vom Schreiben leben zu können. Oder überhaupt was zu verdienen.

Du merkst, Covergestaltung ist nicht zu unterschätzen. Das ist nichts, was man mal eben selbst in die Hand nehmen kann, wenn man keine Ahnung von Design hat. Geschweige denn von Bildrechten, der Zielgruppe und allem, was dazugehört.

Wirst du gerade nervös, weil du dir bisher noch nie Gedanken über so etwas wie Bildrechte und Lizenzen gemacht hast? Das solltest du. Denn wenn du Bilder unerlaubt verwendest, wird das garantiert noch teurer als ein ordentliches Cover.

Du kannst also sehr viel mehr falsch machen, als du bisher dachtest.

Psst! Kennst du schon das neueste Cover aus meiner Coverschmiede?

Dir gefällt es? Dann hol es dir, bevor es jemand anderer tut!

Gönne deinem Buch die Covergestaltung, die es verdient

Du hast viel Arbeit und Liebe in dein Buchprojekt gesteckt. Das weiß ich. Also warum solltest du es mit einem suboptimalen Äußeren abspeisen? Das hat es nicht verdient! Deine Geschichte verdient das Beste, damit so viele Leser wie nur möglich darauf aufmerksam werden.

Nur so hast du eine Chance, deinem Ziel näher zu kommen – von deinen Geschichten leben zu können. Es sind viele Faktoren, die es zu berücksichtigen gibt, wenn du an diesen Punkt gelangen möchtest. Aber Aussehen ist definitiv einer der wichtigsten.

Rede mit mir! 

Wie wichtig ist dir Covergestaltung bei einem Buch? Investierst du lieber für deinen Erfolg oder gehst du das Risiko des Misserfolgs ein?

Besuche mich und meine Bücher gerne auf 
meiner offiziellen WebsiteIch freue mich, dort von dir zu hören!

Alles Liebe, 
deine Nina

Posted by:Nina Hirschlehner

Sag mir deine Meinung!