Plottbunny, Cliffhanger, Dilogie – alles Fremdwörter für dich? Falsch: Es sind Fachwörter, die du als Autor unbedingt kennen solltest.

Heute habe ich dir eine ganze Liste mit Wörtern zusammengestellt, die in deinem Autorenleben eine wichtige Rolle spielen.

Sag mir gerne in den Kommentaren, welche Wörter für dich völliges Neuland waren und welche du bereits kanntest!

Das Fachwörter-ABC

A – Ausarbeitung: Die Phase, in der du Informationen zu deiner Geschichte zusammensammelst.

B – Blogger: Menschen, die über Bücher schreiben und die Werbetrommel rühren können.

C – Cover: Das äußere Erscheinungsbild deines Buchs.

D – Dialog: Gespräche zwischen Charakteren.

E – Exposé: Eine kurze Zusammenfassung deines Manuskripts, die an Verlage oder Agenturen geschickt wird.

F – Feedback: Rückmeldungen von Lesern, wie ihnen dein Buch gefallen hat.

G – Genre: Die Stilrichtung, in die deine Geschichte fällt (Fantasy, Romace, Krimi, …)

Für mehr hilfreiche Tipps und Bonusmaterial melde dich für meinen Autorenleben-Newsletter an! 

Sollte etwas bei der Anmeldung nicht klappen, klicke hier.

H – Handlungsstrang: Ein Teil deiner Geschichte. Der Plot besteht aus mehreren verschiedenen Handlungssträngen.

I – Indiepublishing: Auch Selfpublishing genannt. Die Veröffentlichung eines Buchs ohne Verlag.

J – Jetzt-Zeit: Eine der Zeitformen, in der du deine Geschichte schreiben kannst. Die beliebtesten Formen sind die Jetzt-Zeit oder die Vergangenheit.

K – Korrektorat: Der Arbeitsschritt, in dem Rechtschreib- und Grammatikfehler ausgebessert werden.

L – Lektorat: Der Arbeitsschritt, in dem inhaltliche Fehler behoben werden.

M – Manuskript: Die Rohfassung deiner Geschichte, an der noch gearbeitet wird.

– Normseite: Eine bestimmte Vorgabe einer Dokumentseite, die von fast allen Verlagen gefordert wird.

O – OTP: One True Pairing – dein Lieblingspaar aus der Geschichte.

P – Plottwist: Die überraschende Wendung in deiner Geschichte.

Psst! Kennst du schon das neueste Cover aus meiner Coverschmiede?

Dir gefällt es? Dann hol es dir, bevor es jemand anderer tut!

R – Rezension: Eine Bewertung deiner Geschichte auf namenhaften Seiten (Amazon, Lovelybooks, …)

S – Satz: Und damit meine ich nicht den Satz in deiner Geschichte, sondern den Buchsatz. Sozusagen die Innengestaltung deines Buchs.

T – Testleser: Menschen, die dein Buch vor der Veröffentlichung lesen und bewerten.

U – Umfang: Die Länge deines Manuskripts.

V – Veröffentlichung: Hier unterscheidet man zwischen traditionell (mit Verlag) oder Selfpublishing (ohne Verlag). 

W – Wortanzahl: Zeigt die ungefähre Länge deines Manuskripts. Ein Jungendbuch hat in der Regel ca. 50.000 Wörter, ein Fantasy-Roman etwa das doppelte.

Y – Young Adult: Eine Form von Jugendbuch, bei der die Charaktere unter 21 Jahre alt sind. Sind sie älter, nennt sich das Genre New Adult.

Z – Zielgruppe: Eine Gruppe von Menschen, die an deiner Geschichte interessiert ist.

Rede mit mir! 

Welche dieser Wörter kanntest du noch nicht? Ich freue mich, von dir zu hören!

Besuche mich und meine Bücher gerne auf 
meiner offiziellen WebsiteIch freue mich, dort von dir zu hören!

Alles Liebe, 
deine Nina

Posted by:Nina Hirschlehner

2 replies on “Fachwörter, die du als Autor unbedingt kennen solltest

Sag mir deine Meinung!