Inspiration finden

Auch wenn es manchmal den Eindruck macht: Inspiration kommt nicht von selbst. Hin und wieder tauchen gute Ideen zwar ganz unerwartet im Schlaf auf, aber sie mögen es nicht, bedrängt zu werden. Zumindest bei mir ist es so, dass oft die Inspiration fehlt, wenn ich mich unter Druck setze.

Woran das genau liegt und wie du am besten damit umgehst, klären wir heute.

Woran liegt es, dass die besten Ideen oft so unerwartet und zu den unpassendsten Momenten kommen?

Der Grund ist ganz einfach: Du bist abgelenkt. Und du stehst nicht unter dem ständigen Druck, jetzt endlich etwas vollbringen zu müssen. Sobald du den Gedanken im Kopf hast, dass ein Projekt zu dem und dem Datum fertig sein muss, entsteht eine Blockade.

Sieh also zu, dass du dich selbst nicht zu sehr unter Druck setzt. Das ist Gift für deine Inspiration.

Was mache ich, wenn ich keine Zeit für neue Ideen habe?

Meine Lienlingslösung für dieses Problem ist das gute alte Notizbuch. Natürlich kannst du dir auch eine Notiz auf deinem Handy oder ein Sprachmemo erstellen. Aber aus Erfahrung kann ich sagen, dass es sehr schwierig ist, später wieder alle Ideen zusammenzusammeln, wenn sie an verschiedenen Orten verstreut sind. Am besten überlegst du dir einen bestimmten Platz, an dem du all deine Ideen sammelst. Einen, den du immer bei dir trägst.

Denn glaub mir. „Das merk ich mir für später“ funktioniert nicht.

Und was, wenn ich gar keine neuen Ideen finde? 

Dir fehlt Inspiration? Dann werde aktiv!

Hier sind meine Top 3 Tipps, um neue Inspiration zu finden!

1.) Ein Arbeitsplatzwechsel zum Beispiel kann Wunder bewirken. Auch wenn du dich in deiner Wohnung nur in ein anderes Zimmer setzt, ist das manchmal schon sehr hilfreich. Noch besser ist es natürlich, wenn du mit deiner Arbeit nach draußen gehst. Die frische Luft und die veränderte Umgebung bringen dich bestimmt auf viele neue Ideen.

2.) Wenn du Probleme mit dem Schreiben hast, gibt es da einen einfachen Trick: Wie wäre es mit einem Brainstorming? Schreib auf, worum es in deiner aktuellen Geschichte geht, skizziere deine Hauptcharaktere und Orte oder finde Stichworte, die den Plot zusammenfassen. Vielleicht findest du dadurch zurück ins Spiel.

3.) Musik als Inspiration. Ja, auch das funktioniert. Überlege dir eine Szene, die du schreiben möchtest (romantisch, actionreich, gefährlich …) und suche dir ein passendes Lied dazu. Besuche mich gerne mal auf Spotify und klicke dich durch meine Schreibplaylist!

Du brauchst noch Hilfe beim Aufbau deiner ersten Geschichte? Dann schau jetzt bei meinem online Schreibkurs vorbei und hol dir eine Schritt für Schritt-Anleitung wie aus deiner Idee ein ganzes Buch wird!

Alle Infos dazu findest du HIER.

Du hast ein Wunschthema für den nächsten Autorenmontag? Dann schreib mit schnell einen Kommentar unter diesem Beitrag. Vielleicht ist dein Wunsch schon das Thema der nächsten Woche!

Posted by:Nina Hirschlehner

Sag mir deine Meinung!