Happy 2020!

Bist du gut ins neue Jahr gekommen?

2020 starten wir hier auf dem Blog nicht nur ins neue Jahr, sondern auch in eine neue Kategorie. Das Thema lautet „Persönlichkeit“. Ein klein wenig haben wir ja schon bei meinem letzten Beitrag „Für wen schreibst du?“ in die Thematik reingeschnuppert, die ich persönlich wahnsinnig wichtig finde.

Vielleicht fragst du dich jetzt:

Was hat Persönlichkeit mit dem Schreiben zu tun?

Eine ganze Menge. Denn wie ich in meinem Marketing-Crashkurs immer wieder erwähne: DU BIST DEINE EIGENE MARKE. Was du auch tust, es hinterlässt einen Eindruck bei Lesern, Bloggern, Verlagen und jedem, der dich sieht.

Wenn du dich nun über eine schlechte Rezension ärgerst und es öffentlich rauslässt, hinterlässt das Spuren. Wenn du unsicher bist, merken es Leser. Wenn du nur am Geld interessiert bist, natürlich auch.

Darum ist diese Kategorie meiner Meinung nach auch so wichtig. Du kannst immer Neues lernen, auch wenn es um dich selbst geht. Wir alle entwickeln uns weiter. Darum möchte ich dir in dieser Kategorie ein paar Denkanstöße mit auf den Weg geben.

Ich erzähle dir von meinen Erfahrungen und von meinem Weg der Persönlichkeitsentwicklung. (Ich versuche nämlich immer, mich besonders in diesem Bereich zu verbessern.) Vor allem werden wir Themen besprechen wie:

Wie reagiere ich richtig auf schlechte Rezensionen?

Wie verhalte ich mich richtig Bloggern gegenüber?

Warum es nicht immer nur um MICH geht.

Welches Thema interessiert dich am meisten?

Sag mir gern in den Kommentaren, welches Thema im Bereich Persönlichkeit dich am meisten interessiert. Vielleicht knöpfe ich es mir direkt zu Beginn vor. 

Wenn du keinen Artikel verpassen möchtest, melde dich hier zum Newsletter an:

Für mehr hilfreiche Tipps und Bonusmaterial melde dich für meinen Autorenleben-Newsletter an! 

Sollte etwas bei der Anmeldung nicht klappen, klicke hier.

Posted by:Nina Hirschlehner

One thought on “Neues Jahr, neue Kategorie: Persönlichkeit

  1. Persönlichkeit ist viel mehr als ein Marketing-Gimmick! Sie bestimmt maßgeblich, was und wie wir Dinge sehen, erleben und letztlich zu Geschichten verarbeiten. Das ist der Grund, warum zwei Leute aus demselben Impulstext völlig unterschiedliche Texte kreieren können!

Sag mir deine Meinung!