Vor ein paar Wochen haben wir uns schon einmal mit dem Thema „Dialoge“ befasst. Nämlich mit der richtigen Zeichensetzung. Heute gehen wir ein wenig mehr ins Detail. Worum es geht, kannst du ja schon im Titel lesen. Warum du das Wort sagen um jeden Preis vermeiden solltest, klären wir heute gemeinsam.

Außerdem habe ich dir einige Alternativen zu diesem Wort mitgebracht.

 

Dialoge sind ein unvermeidbarer Teil deiner Geschichte. Gute Gespräche können deine Story so viel wertvoller machen. Schlechte hingegen, alles zerstören.

Na gut, das klang jetzt ein wenig theatralisch. Aber ich denke, du weißt, worauf ich hinaus will. Wenn du deinen Schreibstil verbessern möchtest, solltest du es langsam angehen. Einen Schritt nach dem anderen. Und der erste sollte sein, dass du versuchst, das beliebte Wort „sagen“ zu vermeiden.

Wortwiederholung!

Nur einer der Gründe, warum du dich von „sagen“ fernhalten solltest. Es bringt Wiederholungen in deinen Text. 

Ist dir das nicht auch schon mal aufgefallen? Sagte er. Sagte sie. Sagte ich. Langweilig!

Sprache ist so vielfältig. Es gibt jede Menge Wege um das auszudrücken, was du sagen (ausdrücken, mitteilen, …) möchtest.

Für mehr hilfreiche Tipps und Bonusmaterial melde dich für meinen Autorenleben-Newsletter an! 

Sollte etwas bei der Anmeldung nicht klappen, klicke hier.

Suche Synonyme – vermeide sagen

Okay, legen wir los mit dem Vermdeidungsprozess. 

Schritt Nummer 1: Suche dir Synonyme für sagen. Da gibt es nämlich jede Menge. Ein wichtiger Tipp von mir ist die Seite Ein anderes Wort.de. Dort findest du jede Menge sinnverwandter Wörter.

Aber Achtung. Nicht jedes Wort hat die gleiche Bedeutung. Du kannst kein Flüstern durch ein Schreien ersetzen, wenn du verstehst, was ich meine.

Achte auf die richtige Stimmung!

Ganz wichtig. Passe nicht nur die Dialoge, sondern auch deine Grammatik an die Stimmung im Buch an. Was so viel bedeutet, wie: Achte auf deine Wortwahl!

„Ich vermisse dich“, hauchte sie in ihr Telefon.
„Ich vermisse dich“, brüllte sie.

Siehst du den Unterschied?

Such dir was aus!

Ich habe hier für dich schon mal einige Synonyme rausgesucht, die du anstatt der Standardwörter sagen, meinen usw. verwenden kannst. Pick dir ein paar davon raus. Sei aber vorsichtig. Denn auch hier gilt: Vermeide Wortwiederholungen. Dein Text wird nicht besser, wenn da statt sagte, sagte, sagte plötzlich sprach, sprach, sprach steht. (; 

Übrigens: Wenn du mehr über mitreißende Dialoge erfahren möchtest, hinterlasse mir einen Kommentar. Dann kümmere ich mich darum in einem neuen Artikel! Natürlich kannst du mir gerne auch weitere Themen-Wünsche hinterlassen.

Aber jetzt starten wir erst mal mit unseren Synonymen:

Sagen

  • diskutieren
  • sprechen
  • argumentieren
  • nuscheln
  • stottern
  • schreien / rufen
  • plaudern

Formulieren

  • äußern
  • verfassen
  • umreißen
  • beschreiben
  • klarstellen
  • in Worte fassen
  • betonen
  • zum Ausdruck bringen
  • festhalten

Antworten

  • entgegnen
  • erwidern
  • zustimmen
  • bestätigen
  • kontern
  • bejahen
  • einwenden
  • protestieren
  • klarstellen
  • dagegenhalten

Meinen

  • behaupten
  • andeuten
  • glauben / denken
  • mutmaßen
  • finden
  • vermuten
  • feststellen
  • bemerken

Mitteilen

  • offenbaren
  • zugeben
  • ankündigen
  • informieren
  • melden
  • ausrichten
  • aufklären
  • Bescheid geben
  • wissen lassen
  • erläutern
  • zur Kenntnis bringen

Fragen

  • wissen wollen
  • nachhaken
  • ausquetschen

Rede mit mir!

Das sind viele Möglichkeiten, deine Dialoge schöner und interessanter zu gestalten. Such dir ein paar davon aus, die dir gefallen, und versuche es beim nächsten Mal umzusetzen. Du wirst sehen, der Unterschied wird gewaltig sein!

Sag mir deine Meinung! Wie schwer oder leicht fällt es dir, Abwechslung in deine Dialoge zu bringen? Hast du auch Wörter, de du immer und immer wieder benutzt? Ich freue mich, von dir zu hören.

Wenn du schon mal ein Buch herausgebracht hast, dann weißt du bestimmt, dass man sich als Autor jede Menge Gedanken vor der Veröffentlichung macht. Ist die Geschichte auch gut? Kann der Klappentext überzeugen? Spricht das Cover die Leser an? MÖGEN SIE MEINEN SCHREIBSTIL?

Besonders Letzteres ist immer wieder ein großes Thema, wenn ich mit Schreibanfängern spreche. Darum klären wir heute, wie du herausfindest, ob dein Schreibstil bei den Lesern ankommt!

Posted by:Nina Hirschlehner

Sag mir deine Meinung!