Welche Tageszeit ist die richtige für dich? Die, in der du das Gefühl hast, einfach alles schaffen zu können? Früh am Morgen? Oder bist du eher eine Nachteule?

Warum das so wichtig ist? Nun, wenn du deine Zeit produktiv nutzen möchtest, dann ist es essentiell zu wissen, wann du bereit bist, Höchstleistungen zu erzielen.

Morgenstund hat Gold im Mund

Dieser Spruch trifft bestimmt nicht auf jeden zu. Aber auf mich sehr wohl.

Letzte Woche habe ich auf meinem Instagram-Profil folgenden Text veröffentlicht: 

Wie wichtig ist das Frühstück für euch?

Für mich ist es eine wahnsinnig wichtige Mahlzeit. Wie ihr in meinen Storys wahrscheinlich schon gesehen habt, frühstücke ich immer relativ spät – zwischen 10 und 12 Uhr.
Das liegt daran, dass ich morgens die meiste Power habe. Ich stehe auf und starte gleich mit meinen wichtigsten To Dos in den Tag. So gegen 10 Uhr habe ich dann die größten Brocken bereits abgearbeitet.

Gegen Mittag werde ich in der Regel wieder ein wenig Mühe. Darum teile ich mir meine Zeit so ein, dass ich dann eine kleine Pause mache und etwas Gesundes esse, das mir wieder Energie schenkt – am liebsten mit Früchten und Nüssen. Danach arbeite ich wieder durch bis zum Nachmittag, wo ich dann nur noch kleinere Arbeiten erledige, die nicht so viel Gedankenpower verlangen 😄

Die Antworten hätten unterschiedlicher nicht sein können. Während manche so sind wie ich – aus dem Bett hüpfen und die Welt erobern könnten, dafür aber um 20:15 schon fast wieder am Sofa einschlafen – geht es bei anderen erst nach 22 Uhr so richtig los.

Du musst nicht früh aufstehen, um produktiv zu sein

Zwar ist das etwas, das dir jeder zweite #Girlboss-YouTuber weismachen will, aber es stimmt nicht. Jeder Mensch ist anders. Jeder Mensch funktioniert anders.

Lass dir also nicht einreden, du müsstest um 4:30 morgens aufstehen und noch vor Sonnenaufgang deine Aufgaben erledigt haben. Denn was wird passieren, wenn du dich aus dem Bett quälst? Nicht nur, dass dein innerer Widerstand jede Produktivität im Keim ersticken wird. Nur wenige Stunden später wirst du fix und fertig sein und den restlichen Tag verschlafen.

Ist es das, was du dir unter Produktivität vorstellst?

Nein. Du musst also die richtige Tageszeit FÜR DICH finden.

Für mehr hilfreiche Tipps und Bonusmaterial melde dich für meinen Autorenleben-Newsletter an! 

Sollte etwas bei der Anmeldung nicht klappen, klicke hier.

Zu welcher Tageszeit bist du am aktivsten?

Stell dir mal folgende einfache Fragen: 

  • Wie fühle ich mich, wenn morgens der Wecker klingelt? Kann ich mir vorstellen, ihn sogar noch eine Stunde früher zu stellen und vor der Arbeit Zeit im mein Projekt investieren?

  • Habe ich ein Mittagstief oder brauche ich den halben Vormittag, um erst richtig wach zu werden?

  • Kann ich schlafen, wenn ich um 21 Uhr ins Bett gehen würde? Oder würde ich wie ein Gummibär auf Zaubertrank auf dem Bett hüpfen. (Wenn du jetzt auch einen Ohrwurm hast, gern geschehen!)

Sei ehrlich zu dir selbst. Du darfst dich nicht zwingen, zu einer Zeit zu arbeiten, in der du nicht voll da bist.

Ein Beispiel: Wenn ich mir vornehmen würde, am späten Nachmittag ein paar Kapitel zu schreiben, dann weiß ich genau, wie das aussehen würde. Ich würde vor dem PC sitzen, auf YouTube eine Playlist der beliebtesten Super RTL Kindersendungen einschalten und zu den besten Intros singen. Aber schreiben würde ich nicht. Weil der Nachmittag einfach nicht die richtige Zeit für mich ist, um konzentriert zu arbeiten.

Psst! Kennst du schon das neueste Cover aus meiner Coverschmiede?

Dir gefällt es? Dann hol es dir, bevor es jemand anderer tut!

Produktivität hängt nicht nur mit einer guten To Do-Liste zusammen

Deine Planung kann noch so gut sein, wenn du sie zur falschen Tageszeit durchziehen willst. Ich weiß, es kann schwierig sein, neben einem Vollzeitjob Zeit für dein Projekt zu finden. Aber wenn du wirklich etwas erreichen willst, dann nimmst du die Strapazen in Kauf.

Nur wer wirklich alles gibt – ausdauernd und diszipliniert ist – wird sein Ziel eines Tages erreichen. Glaub mir, ich spreche aus Erfahrung (; 

Wann bist du am produktivsten?

Welche ist DEINE Tageszeit? Morgens? Mittags? Abends?

Schreib es uns in die Kommentare! Ich bin wahnsinnig gespannt, wann du in Bestform bist.

Besuche mich und meine Bücher gerne auf 
meiner offiziellen WebsiteIch freue mich, dort von dir zu hören!

Alles Liebe, 
deine Nina

Posted by:Nina Hirschlehner

Sag mir deine Meinung!