Das bin ich.

Nina, 24 Jahre alt, geboren in Oberösterreich, Abschluss in Design und Produktinnovation, bis zur Selbstständigkeit als Autor berufstätig in der Verwaltung einer Justizanstalt.

Ich stelle mir gerne vor, dass jede Entscheidung, die ich jemals getroffen habe, mich näher an meinen großen Traum gebracht hat. Auch wenn ich bis vor wenigen Jahren noch gar nicht wusste, was das eigentlich ist. Ich hatte keine Ahnung, dass ich Autor werden wollte.

Wie bin ich also zum Schreiben gekommen?

Das war ein langer und vor allem schwieriger Weg. Mir war nie so richtig bewusst, dass mir die ganze Zeit über etwas gefehlt hat. Dabei ist es im Nachhinein so offensichtlich.

Besonders in meinen Teenagerjahren hatte ich nie das Gefühl, richtig glücklich zu sein. Wenn ich ehrlich sein soll, kenne ich diesen Zustand auch heute noch. Er kommt immer, wenn ich keine Zeit zum Schreiben habe.  Mir fehlt dann etwas. Ein Ausgleich, ohne den ich niemals bedingungslos glücklich sein kann.

Ein Glück, dass ich zum Schreiben gefunden habe, was?

Und wie hat alles begonnen?

Es gab viele Anzeichen, ich hab sie nur nie erkannt. Schon in der Grundschule habe ich gerne meine Lieblingsfolgen von Pokémon umgeschrieben, damit sie meinem Geschmack entsprachen. Später auch andere Serien und Filme.

Genau genommen, haben mich Geschichten schon immer begleitet. Egal ob in der Form von Gedichten, Liedern oder einfach nur Unsinn. Und aus genau diesem Unsinn wurde auch meine erste „richtige“ Geschichte.

Tomat O’Dose hat etwas ausgelöst

Es war eine Schulaufgabe – wir sollten einen Comic gestalten. Ich habe mich für einen Superhelden entschieden. Denn sind wir mal ehrlich: Superhelden sind cool. Und es musste eine Dose sein. Das war die erste Zeichnung, die mir mein Papa ordentlich beigebracht hat. Raus kam dann der Superheld Tomat O’Dose und sein Kampf gegen den allmächtigen Superschurken Signor Don Wurmos.

Das war das erste Mal, dass ich bewusst eine Geschichte ausgearbeitet und geschrieben habe. Und weißt du was? Es hat unfassbaren Spaß gemacht. Ich wollte mehr. Etwas,  das ich auch mit anderen teilen konnte. Denn ganz ehrlich? Wer würde schon eine Geschichte über eine Superheldentomatendose lesen?

Vampire sind doof, oder?

Wer erinnert sich nicht an den Twilight-Trend? Ich fand Vampire immer toll – bis zu diesem Moment. Glitzer, wirklich?

Das änderte aber nichts an der Tatsache, dass sie in meinem Kopf immer noch cool und blutrünstig waren. Und ich hatte da eine Idee, die ich unbedingt umsetzen wollte.

So entstand meine erste Buchreihe, die mir auch direkt mal den ersten Verlagsvertrag beschert hat.

Mittlerweile bin ich bei verschiedenen Verlagen unter Vertrag und auch erfolgreiche Selfpublishing-Autorin.

Und warum erzähle ich dir das alles?

Weil es so einfach sein kann.

Ich will, dass du aus meiner Geschichte lernst und vielleicht schneller zu deiner Leidenschaft findest. Denn es ist möglich, sich seinen Traum zu verwirklichen und davon zu leben. Wenn du willst, nehme ich dich an die Hand und gehe mit dir diesen Weg. Ich unterstütze dich mit meinen Tipps, wo ich nur kann. Gemeinsam verwirklich wir deinen Traum davon, Autor zu werden.

Damit du keinen Beitrag mehr verpasst, kannst du dich in meine Mailingliste eintragen. Als kleine Motivation erhältst du bei der Anmeldung eine Liste mit den 5 größten Anfängerfehlern angehender Autoren. Schließlich wollen wir ja, dass du genau die vermeidest (; 

 

Für mehr hilfreiche Tipps und Bonusmaterial melde dich für meinen Autorenleben-Newsletter an! 

Sollte etwas bei der Anmeldung nicht klappen, klicke hier.

Posted by:Nina Hirschlehner

Kommentar verfassen